Mitglied im

Heilpraktikerverband Bayern e.V.

Landesverband des

Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.V.

            Lexikon - B - 

        

 

Baunscheidtieren

Die Haut wird mittels eines Stichelgerätes oder einem Einmal-Hämmerchen mit feinen Nadeln oberflächlich perforiert.

Durch Einmassieren eines speziellen Baunscheidt-Öls in die zuvor entstandenen kleinen Hautwunden erreicht man eine Hautreizung, die zu einem Ausschlag mit kleinen Pusteln führen kann.

Im klassisch naturheilkundlichen Sinne werden so "Giftstoffe"  nach außen geleitet und  die betroffene Stelle entlastet sich.

Baunscheidtieren gehört zu den Aus- und Ableitungsverfahren.


 

Biochemie nach Dr. Schüßler

Der homöopathische Arzt Dr.Schüßler (1821-1898) entwickelte mit seinen 12 Basis- und

15 Ergänzungs-Salzen ein einfaches homöopathisches System aus Mineralstoff- verbindungen, den sogenannten Zell-Salzen. Nach Schüssler ist die Regenerierung des Mineralhaushaltes in der Zelle die Grundlage jeder Heilung.

In meiner Praxis wende ich die Schüssler-Therapie bei akuten und chronischen Erkrankungen und auch für Kuren an. Gerne verwende ich die Schüssler-Salze auch in der Kinder-Therapie.

 

Blutegeltherapie

Blutegeltherapie zählt traditionell zu den Ausleitungsverfahren und hat in den letzten Jahren eine deutliche Renaissance erfahren.

Nach Anlegen des Blutegels sondert dieser durch die Bisswunde den Wirkstoff Hirudin ab, der lokal die Blutgerinnung herabsetzt. Dadurch kommt es zu einer kleinen Nachblutung, die v.a. geschwollenes, entzündetes Gewebe effektiv entlastet.

In meiner Praxis setze ich die Blutegeltherapie ein bei Krampfaderleiden, Schwellung und Entzündung im Bewegungsapparat (Schulter, Knie...), Tinnitus u.a..


Brain Gym

Körperübungen zur Verbindung und Harmonisierung der Gehirnhälften und damit zur Verbesserung der Hirntätigkeit.

Wird in meiner Praxis im Rahmen kinesiologischer Testung und Therapie von Lernblockaden etc. angewendet.

 

Breuss-Massage

Die Behandlungsart wurde von dem Heilpraktiker Rudolf Breuß (1899 - 1990) entwickelt.

Zweck der Massage ist eine schmerzlose eher energetische Wirbelsäuleneinrichtung.

Verwendet wird spezielles Massageöl.- Johanniskrautöl - mit dem die Wirbelsäule immer wieder ausgestrichen wird.

Später legt man Seidenpapier auf die Wirbelsäule und energetisiert über Auflegen der Hände.

Breuss-Massage ist eine gute Vorbereitung für die Dorn-Therapie.